Was gibt's Neues?

Öffnungszeiten und Preise

So finden Sie uns

Bildergalerie

Videos

Technik, Antworten auf Ihre Fragen

Newsletter

Hinweise, Kontakt und Impressum

Häufig gestellte Fragen

zurück zu Teil 1 der HGF/FAQ


Warum nehmt ihr so enge Radien:
Die Radien sind gar nicht so eng wie es scheint. Auf den Strecken sind die kleinsten Radien die beiden Märklin Großkreise 2241 und 2251 also Radius 553,9mm und 618,5mm. Das gibt einen Kreisdurchmesser von mindestens 1 Meter und 10 Zentimenter. Diese "kleinen" Radien werden später zum größten Teil nicht mehr sichtbar sein und im Tunnel verschwinden. Um Platz zu sparen (ja trotz des großen Raumes müssen wir das auch) sind diese Bögen nötig. Eine Gleiswendel mit einem 6 Meter Radius passt zwar in den Raum, aber damit wäre dieser dann auch schon voll.
Im sichtbaren Bereich werden ausschließlich Flexgleise verwendet um ganz leichte Bögen und Bogenübergänge möglichst vorbildgerecht machen zu können. Außerdem werden die Gleisbögen wie beim Vorbild überhöht, damit sich unsere Züge auch schön in die Kurve legen können (eben so wie bei der richtigen Bahn). Wir haben jetzt teilweise Strecken mit Standard-Gleismaterial gebaut um für unsere Besucher schnell einen Fahrbetrieb zu ermöglichen. Diese Strecken entsprechen nicht dem endgültigen Strecken- oder Bahnhofsverlauf. Die üblichen Details, wie Kilometersteine, Signale, Schilder etc. kommen natürlich auch noch dazu.


Welche Gleis-Steigungen habt ihr:
Maximal 3,5%, das heißt auf einem Meter Streckenlänge darf die Strecke 3,5 cm hoch ansteigen.


Warum fahrt Ihr nicht digital?
Wir steuern unsere Hauptstrecke in einem Selbstblocksystem, einzelne Bahnhöfe steuern "Digital". Die Loks fahren aber konventionell. Wir haben sehr viele Lokomotiven in unserem Besitz und ein Umrüsten aller Loks wäre ein großer finanzieller Aufwand.
Die Zahnradbahn fährt vollständig digital und seit der Saison 2013/2014 fährt die S-Bahn Digital mit selbst entwickelten Digitalkomponenten im Mischbetrieb Motorola und mfx.


Warum fahrt ihr im Kreis herum?
Wer genau zugeschaut hat erkennt, dass die Bahnhöfe über Strecken miteinander verbunden sind und alle Züge über alle Bahnhöfe fahren können. Dort zum Teil wenden, aber auch über zusätzliche Verbindungsstrecken in verschiedene Richtungen geschickt werden können. Für manche Zuschauer, die nicht so ganz richtig hingeschaut haben (zugegeben es ist auch schwierig die vielen Strecken zuzuordnen) sieht es dann manchmal so aus als ob wir im Kreis fahren würden. Zur Info: Ein Zug der am Bahnhof Peterhausen abfährt kommt erst eine halbe Stunde später wieder dorthin zurück, oder er verschwindet für Tage und Wochen sogar, im Schattenbahnhof und kommt dann erst wieder zum Vorschein, wenn er dort wieder abgerufen wird.

weiter zu Teil 3 der HGF/FAQ




Neue Bilder zum aktuellen Baufortschritt


Die Geschichte der PMW