Was gibt's Neues?

Öffnungszeiten und Preise

So finden Sie uns

Bildergalerie

Videos

Technik, Antworten auf Ihre Fragen

Newsletter

Hinweise, Kontakt und Impressum

Bahnhof Peterhausen
Beschreibung und Technik

Unser "höchster" Bahnhof Peterhausen befindet sich in Höhe 108 cm über PMW-Normalnull und ist deshalb auch unser "Schweizer Bahnhof". Zumal hier in Zukunft auch ein gewaltiges Gebirge im Hintergrund entstehen soll. Der an der Hauptstrecke liegende Bhf. Peterhausen wird durch die Gleise der doppelspurigen Strecke mit allen anderen Normalspurbahnhöfen verbunden.
Dieser Bahnhof wird von unserem Karl-Peter, seines Zeichens Obereisenbahner der SBB und RhB, als "schweizerischer" Bahnhof betrieben. Es ist ein an einer durchgehenden Hauptstrecke gelegener Durchgangsbahnhof. Die Züge verlassen auf der Ost-Seite den Bahnhof in einem nach Norden ausschwenkenden großen Bogen um dort das große Steinbogenviadukt zu überqueren. Danach folgt eine lange Paradestrecke die über den Bietschthal-Viadukt - Stahlkonstruktion nach Originalvorbild - in Richtung Wilhelmsburg durch viele Tunnels führt. Erst nachdem "an-der-Wand-entlang" die halben Räumlichkeiten durchquert sind, erscheinen die Züge - oberhalb der Westseite des Bahnhofs Peterhausen im höher gelegenen Gelände - wieder und können nun bis Wilhelmsburg auf unserer Paradestrecke verfolgt werden. Im Westen von Peterhausen verlassen die Züge den Bahnhof durch Einfahrt in einen mehrgleisigen Tunnel. Die Züge fahren direkt im Tunnel in die aus der alten PMW stammende 1XXcm hohe Gleiswendel um das "hohe" Niveau des Bahnhofs Peterhausen in Richtung "Flussniederung" zu verlassen. Am unteren Ende der Gleiswendel angekommen wird die große Klappbrücke (auch schon in der alten PMW im ehemaligen Ziegelei-Gelände vorhandene Klappbrücke) in Richtung Alfingen überquert....... aber nur wenn die Brücke geschlossen ist. Durch besondere Sicherheitschaltungen sind sowohl das Öffnen der Brücke bei durchfahrenden Zügen und das auffahren auf die geöffnete Brücke ausgeschlossen. Nach Überfahrt der Klappbrücke geht es am Binnenhafen mit Hafenbahn vorbei in Richtung Alfingen weiter.
Der Durchgangsbahnhof Peterhausen selbst hat 4 Bahnsteige zur Abwicklung des regen Reiseverkehrs. 3 Gleise dienen für durchfahrende Güterzüge oder Schnellzüge die im Bahnhof nicht halten können oder dürfen. 7 Gleise die angefahren werden können nehmen die extrem dicht aufeinander folgende Personen- und Schnellzüge auf damit alle Fahrgäste schnell und bequem um- oder aussteigen können. Drei weitere Gleise, so genannte Kopfgleise können für zwischen Peterhausen und Alfingen oder zwischen Peterhausen und Wilhelmsburg pendelnde Triebwagen genutzt werden.
Bemerkenswert ist noch: Der Bahnhof Peterhausen wurde komplett aus der alten Ziegelei übernommen, dort ausgebaut und in einem Stück per LKW in die jetzigen Räume gebracht. Dieser Bahnhof ist dadurch der einzige Bahnhof der ganz aus der alten PMW-Anlage stammt und ist somit logischerweise der älteste Bahnhof der PMW. Peterhausen Teil 2 BW, Rhätische Bahn und Schattenbahnhof


Bilder

Bilder Bahnhof Peterhausen